• Regula Burkhardt-Lehmann

Schwimmen in der Limmat - im Winter erst recht!

Wenn es schneit, macht ihnen Schwimmen in der #Limmat Spass. Ursi Strauman, Alex Tüscher, Michael Meier und ihre Freund*innen von den 4 Seasons Outdoor Swimmers Zurich springen jeden Sonntag beim oberen Letten in den Fluss - selbst bei Minustemperaturen.


Text: Regula Burkhardt Fotos: Jasmin Frei


Dieser Text erschien im Winter 2021 bei HelloZurich.ch.





Ein Januarmorgen kurz vor dem zweiten #Lockdown, in der Stadt #Zürich liegt Schnee, ebenso auf dem Holzsteg im oberen Letten. Es nieselt und die Kälte kriecht einem unter die Winterjacke. Wer kann, bleibt heute drin. Nicht so die 4 Seasons Outdoor Swimmers. Sie treffen sich Punkt 10.30 Uhr am Limmatufer unterhalb der farbig besprayten Betonwände. Ursi Straumann (68) fährt mit ihren Tourenski vor und sorgt damit bei ihren Freund*innen für Erheiterung.


Ein kurzer Schwatz, und schon ziehen sich die Schwimmer*innen bis auf die Badehosen aus. Dann macht Ursi den Anfang und steigt die Leiter hinab in die Limmat. Einer nach dem anderen springt hinterher. Die Wassertemperatur beträgt 5 Grad.






Mit langsamen Zügen schwimmen sie bis ans untere Ende des Stegs. Beim letzten Treppchen steigt die Gruppe wieder aus dem Fluss. «Heute habe ich meine Schwimmschuhe an, damit ich nicht in den Schnee stehen muss», sagt Ursi gut gelaunt und wirft sich ihren Bademantel über die Schultern. Michael Meier (53) und Alex Tüscher (63) hingegen spazieren barfuss zurück. Mit klammen Fingern trocknen sie sich ab und ziehen, Schicht für Schicht, die wärmenden Kleider an. Wären die Restaurants geöffnet, würden sie anschliessend im Warmen zusammensitzen und Tee trinken.



Das gemeinsame Aufwärmen wäre eigentlich der schönste Teil am Treffen. Aber eben, wegen der Corona-Pandemie sind die Restaurants geschlossen und es bleibt nur ein kurzer Schwatz im Nieselregen.






Ob das Wasser kalt ist, hängt von der eigenen Einstellung ab.



Wie kommt man dazu, sich an einem kalten Sonntagmorgen in die Limmat zu werfen? «Das Bad belebt mich», sagt Ursi Straumann und strahlt. Sie ist vor zwei Jahren zur Gruppe gestossen und ist seither begeisterte Winterschwimmerin. «Hätte ich schon früher davon gewusst, wäre ich schon viel länger dabei. Ich schätze es, dass wir gemeinsam schwimmen und uns im Notfall unterstützen könnten.»


Auch Michael ist mittlerweile warm angezogen. Er bezeichnet sich als «Gfrörli». Kälte möge er eigentlich überhaupt nicht. «Es geht aber nicht darum, ob das Wasser kalt ist oder nicht, es ist reine Einstellungssache. Ich bereite mich jeden Sonntag mental neu auf das Vorhaben vor. Das ist es, was mich daran reizt», sagt er. Das #Limmatschwimmen mit seinen Freund*innen ist ihm zu einem liebgewonnenen Ritual geworden.





Jetzt, in der kalten Jahreszeit, schwimmt die Gruppe nur eine kurze Strecke, sodass der Körper nicht zu stark abkühlt. «Wenn die Wassertemperatur wieder auf über zehn Grad steigt, schwimmen wir die lange Strecke vom Marriott bis zum Wasserkraftwerk», erklärt Alex. Auf den Frühling freut er sich jetzt schon. «Wenn die anderen Menschen an der Sonne liegen, sich aber noch nicht ins zehn Grad kalte Wasser trauen, macht es mir am meisten Spass.»


Die 4 Seasons Outdoor Swimmers bestehen seit 13 Jahren. Die Mitglieder sind zwischen 30 und 70 Jahre alt. Wer am Sonntag kommen will, meldet sich kurz vorher in der Whatsapp-Gruppe an und animiert wiederum die anderen, es ihnen gleichzutun. Viele Jahre lang waren die 4 Seasons Outdoor Swimmers die Einzigen, die im Winter in der Limmat schwammen. Mittlerweile ist das Hobby populär. Alleine an diesem Sonntagvormittag erscheinen drei, vier weitere Gruppen, die sich mal kurz, mal länger in die kühlen Fluten wagen.






Ebenfalls Lust auf ein kaltes Bad in der Limmat? Hier ein paar Tipps für Neulinge:

  • Schwimme maximal so viele Minuten, wie das Wasser Grade über null hat. Also: Bei fünf Grad Celsius nicht mehr als fünf Minuten.

  • Schwimme nie alleine.

  • Ziehe dich vor dem Schwimmen warm an, damit du schön aufgewärmt bist.

  • Tauche bei grosser Kälte den Kopf nicht unter.

  • Ziehe dich nach dem Schwimmen warm an.

  • Nimm Kleider mit, die du ganz einfach anziehen kannst, denn anfangs werden deine Finger so taub sein, dass du die Schuhe nicht mehr binden kannst. Keine Sorge, man gewöhnt sich daran!

64 Ansichten
Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge